STOCKPRESS.de

Notizen und Anmerkungen von unterwegs

Top of the Rock

Top of the Rock

Photo by C. Stock

Im BuchMarkt vom August eine ansprechende Werbung für die neuen In Guides aus dem Kunth Verlag. Als Eye Catcher dient ein Motiv aus New York.

Der Blick hoch droben vom Rockefeller Center mit Blick auf das nördliche Manhattan und das Empire State Building. Und ins Auge fällt der silberne Art Deco-Fernstecher, mit dem man – unter zur Hilfenahme von 50 Cent – sich aus 260 Metern Höhe den Central Park und die Upper West Side anschauen kann.

Wie der Zufall so will, ein paar Wochen zuvor war ich just an gleicher Stelle. Übrigens, der Höhenblick von Top of the Rock ist dem des Empire State Buildings vorzuziehen. Es ist auch weniger Rummel hier.

Und wenn man dann oben steht, im 70. Stockwerk über New York, dann mag man sich für einen kurzen Augenblick fühlen as rich as Rockefeller.

Vorheriger Beitrag

Jason Robards – der gefallene Fitzcarraldo

Nächster Beitrag

Im neuen A380

  1. tchibo gutschein

    wow! nice!!!

Schreibe einen Kommentar

Für Kommentare bitte ausrechnen: *

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén