STOCKPRESS.de

Notizen und Anmerkungen von unterwegs

Die beste Crema Catalana in Barcelona

Die beste Crema Catalana in Barcelona
4.71(94.29%) 7 votes

In den späten 70er Jahren lebte ich eine Zeit lang in Barcelona, studierte dort, und ich war von der Stadt überwältigt. Von der politischen Aufbruchstimmung nach Francos Tod, von der Musik, von der Literatur, von Johan Neeskens im Nou Camp, vom mediterranen Leichtsinn und nicht zuletzt von der katalanischen Küche.

Meist ging ich in eine geräumige Bar am südlichen Ende der Plaza Universitaria und aß dort zu Mittag. In die Horchateria Fillol. Eine Horchateria ist eine Cafeteria, in der auch Horchata de chufa serviert wird, das ist das eine gekühlte Erdnußmandelmilch, die einen sehr erfrischenden und würzigen Geschmack besitzt, der Vanille vergleichbar.

Das Restaurant Fillol war allerdings nicht nur Horchateria, das im Katalanischen Orxateria geschrieben wird, sondern eine volkstümliche Bar und ein beliebtes Restaurant. Man trank morgens seinen Cafe cortado, aß am Vormittag auf die Schnelle einen Bocadillo und Mittags gab es ein Tagesgericht, den plato del dia, und am Abend gönnte man sich ein paar tapas.

Das Tagesmenue bestand meist als entrada aus einer Suppe oder aus einer ensaladilla rusa, dem russischen Salat, danach einem Fisch- oder Fleischgericht, lomo, cerdo, meist mit Kartoffeln und etwas Gemüse. Man speiste an kleinen Bistrotischen oder auch am Bartresen. Die Bedienung hinter dem langgezogenen, schwarzen Tresen war flott und nach ein paar Tagen wusste der ältere Herr, der mich stets bediente, was so mein Geschmack war.

Das Beste kam zum Schluss. Als Nachtisch, dem postre, wurde meist Crema Catalana angeboten, die katalanische Variante der Crème brulée. Die Crema Catalana ist ein Vanillepudding mit viel Eigelb, kräftig Zucker und wenig Milch, sowie mit gebranntem Karamell als Rahmschicht.

Die Crema Catalana wird in Katalonien auch Crema de Sant Josep genannt, weil sie traditionell am Tag des Heiligen Joseph, dem 19. März, serviert wird. Der würzige Geschmack einer Crema Catalana ergibt sich, wenn man das traditionelle Rezept anwendet, durch den Zusatz einer Zimtstange sowie durch das Aroma einer Zitronenschale.

Eine gute Crema de Sant Josep ist eine Offenbarung. Und eine bessere Crema Catalana als im Fillol habe ich nie mehr gefunden.

Als ich in späteren Jahren nach Barcelona kam und ins Fillol wollte, da war es nicht mehr da. Stattdessen fand ich in dem Gebäude eine der vielen austauschbaren Trendbars mit fingerfood, mondänen Cocktails und allerlei modernistischem Geschwurbel.

Vorheriger Beitrag

Norberto Fuentes verfolgt Ernest Hemingway

Nächster Beitrag

The Voice, Rio de Janeiro

  1. apple

    Diese Crema de Sant Josep muss ich mal probieren. Mal googeln, um genaues Rezept und Zubereitung zu finden. Hoffentlich kann ich danach Ihre Begeisterung teilen.

  2. D. Kutter

    Sie hätten noch erwähnen können, dass die crema de Sant Josep am Feiertag von den ledigen Frauen der Familie gekocht und serviert wird. So will es die Tradition.
    D. Kutter Barcelona

Schreibe einen Kommentar

Für Kommentare bitte ausrechnen: *

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén