STOCKPRESS.de

Notizen und Anmerkungen von unterwegs

Kann der FC Bayern die Champions League gewinnen?

Photo by W. Stock

München, den 22. November 2011

Heute Abend den Hintern abgefroren in der Allianz Arena. Der kalte Novembernebel drückt sich in das ausverkaufte Oval. Mit einem lockeren 3 zu 1 zieht der FC Bayern München in das Achtelfinale der Champions League ein. Die 66.000 Zuschauer sehen ein munteres Spiel gegen den harmlosen CF Villarreal aus Spanien.

Nun ist der FC Bayern also unter den 16 besten Mannschaften in Europa. Wie weit wird er in diesem Kräftemessen der Landesbesten kommen? Ist der FCB schon bereit für das CL-Finale, das im Mai 2012 in dieser wunderbaren Allianz Arena in München stattfinden wird?

Davon träumen die Bayern und eigentlich wären sie diesmal dran. Aber besitzt das Team denn auch die Klasse dafür? Spielen Sie auf dem Niveau von FC Barcelona, Real Madrid und Manchester United?

Zunächst fällt auf, dass die Bayern um eine Klasse besser agieren als in der letzten kopflosen Saison. Heute erkennt man mehr Spielwitz, mehr taktische Flexibilität und auch mehr individuelle Klasse. Im Tor hat Manuel Neuer eine Baustelle flott geschlossen, Knipser Mario Gómez zeigt sich in einer bestechenden Form und Wunderdribbler Franck Ribéry hat wieder richtig Spass am Fussballspiel. So weit, so gut.

Und doch bleiben einige Defizite. Auf der Ersatzbank europäischer Spitzenklubs sitzen Spitzenkräfte. Beim FCB solider Mittelstand. Und so kommt es, dass man einen Spieler wie Bastian Schweinsteiger nicht so einfach ersetzen kann. In der neuformierten Abwehr kommt es hier und da noch zu individuellen Aussetzern. Am meisten Verbesserungsbedarf sehe ich jedoch im Mentalen und beim Zweikampfverhalten.

Die Bayern versuchen seit jeher, ein Match spielerisch zu dominieren. Mit Mannschaften, die aggressiv herangehen, starkes Pressing spielen, schnell und nah an den Gegner gehen, mit solchen Mannschaften haben die Bayern so ihre Probleme. Ähnlich beim FC Barcelona. Technisch spielen solche Teams wie die Götter, aber wenn man ihnen auf die Füsse tritt, kommt die gesamte Mannschaft aus dem Konzept.

Da sind jene Teams, die eine gesunde Mischung aus Kampf und Technik zelebrieren weiter. Real Madrid unter José Mourinho, die wohl im Augenblick die besten sind in Europa, oder der FC Chelsea unter dem jungen Trainer Villas-Boas. Solche Mannschaften stellen sich auf den Gegner ein. Technisch hervorragende Teams zwängen sie unter permanenten körperlichen Druck, schwächere Mannschaften werden an die Wand gespielt.

Vielleicht ist die Mannschaft des FC Bayern ein wenig zu brav und wohl auch ein wenig zu ausrechenbar. Vielleicht fehlt ein Dreckskerl, einer, der den Gegner einschüchtert und ein Spiel mental auch mal drehen kann. Mark van Bommel war so ein Typ, Kevin-Prince Boateng ist ein solcher beim AC Mailand. Und Mourinho ist ein solcher Typ als Trainer.

Die oft zu kuschelige Spielweise des FC Bayern, auch des FC Barcelona, funktioniert gut, solange ein Gegner wie der CF Villarreal mitmacht. Wenn es jedoch gegen Spitzenmannschaften geht, und die ihre volle technische und vor allem kämpferische Qualität abrufen, dann wird es eng. Aber, wir mosern auf hohem Niveau, freuen wir uns auf das Achtelfinale.

Vorheriger Beitrag

Angela Merkel bleibt die Antwort schuldig

Nächster Beitrag

very smart

  1. B. Disstelrath

    Natürlich kann Bayern die CL gewinnen. Sie dürfen nur nicht früh auf Real, Chelsea oder Barcelona treffen. Oder eine bestechende Tagesform haben.
    Im Fussball ist alles möglich. Das ist doch das Schöne am Fussball. Vielleicht wird es wieder eine Überraschung in der CL. Denken Sie an den FC Porto.

  2. apple

    Congratulations!

    Erstens zum Sieg der Bayern, den ich nur am Live-Ticker erleben konnte (ein wenig Neid).
    Zweitens zu diesem Tempo, das sie dieses Mal an den Tag legten. Schneller als Robben an der Außenlinie.
    Drittens und besonders wichtig: Auch als Anhänger des FC Bayern analysierten Sie Stärken und besonders Schwächen des FCB, zogen treffende Vergleiche, streuten Salz in die richtigen Stellen (Uli sollte das lesen) und zeigten auf, dass Sie den gesamtem europäischen Spitzenfußball gut kennen.

    Das nenne ich mal echten Fußballverstand, der sich wohltuend von blindem Fanatismus abhebt!
    Ich ziehe die Kappe (Hut jitt et ja nitt) vor diesem Beitrag: Die Kappe des Vereins, dem ich seit länger als einem halben Jahrhundert anhänge – des FC Bayern?

Schreibe einen Kommentar

Für Kommentare bitte ausrechnen: *

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén