Thomas Mann schreibt an Peter Drucker
4(80%) 1 votes

Zwei Emigranten schreiben einander. Der eine in London, der andere in Zürich. Beide Jahrhundertköpfe.

Dies Kleinod entdecke ich in der digitalen Bibliothek der kalifornischen Claremont Graduate University, an der Peter Drucker über dreißig Jahre gelehrt hat. Ein Schriftwechsel zwischen ihm und dem großen Thomas Mann.

Anscheinend hat der junge Peter Drucker, damals gerade 27 Jahre alt, ein Buch oder einen längeren Artikel an Thomas Mann geschickt. Ich vermute, es handelt sich um das Werk The Jewish Question in Germany, das Peter 1936 im Wiener Verlag Gsur herausgegeben hat.

Im Jahr 1936 lebte Peter Drucker in England, wohin er 1933 emigriert war und 1937 zog es ihn dann n die USA. Nachdem Thomas Mann von den Nazis die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt bekam, ging auch die Familie Mann in die USA, das war 1938, zunächst nach Princeton, später nach Pacific Palisades, nördlich von Los Angeles.

Thomas Mann schreibt an Peter Drucker Ende Dezember 1936, ein Jahr, an dessen Weihnachtsfest „wieder ein Schimmer von Hoffnung und Vertrauen“ lag. Wie krass sich Thomas Mann da getäuscht hat.

Der Schriftwechsel ist in Sütterlin geschrieben, deshalb hier die Reinschrift.

DR. THOMAS MANN   KÜSNACH-ZÜRICH   27.XII.36   SCHIEDHALDENSTRASSE 33

Sehr geehrter Herr Dr. Drucker,

aufrichtig danke ich für Ihre erfreuliche Nachricht und für das Geschenk Ihrer gedankenreichen und, wie ich glaube, richtig empfundenen Schrift. Beides waren mir sehr liebe und willkommene Gaben zu dem Weihnachtsfest, über dem, wenn nicht alles täuschte, zum erstenmal wieder ein Schimmer von Hoffnung und Vertrauen lag.

Mit den besten Grüßen und Wünschen

Ihr ergebener

Thomas Mann.

Welch eine Entdeckung! Beide besaßen Kontakt. Und beide sollte das Schicksal, zeitlich versetzt, nach Kalifornien verschlagen. Keine Autostunde voneinander entfernt. Und nun fast 80 Jahre später fällt mir dieser Brief in die Hände. Schöne Erinnerungen. Beide sollten bis ans Lebensende im Exil leben. Thomas Mann dann wieder in der Schweiz, Peter Drucker in Kalifornien.