STOCKPRESS.de

Notizen und Anmerkungen von unterwegs

Frühstück in der Sansibar

Frühstück in der Sansibar
4.67(93.33%) 27 votes
Frühstück in der Sansibar, Sylt

Frühstück in der Sansibar; Sylt, im August 2012; Photo by W. Stock

Wenn einen der Weg zur gerühmten Sansibar in den Sylter Westdünen führt, dann sei hier eine frühe Empfehlung ausgesprochen. Ein Tipp für den Vormittag, für jene Stunden, in denen dieses Kult-Restaurant dem alltäglichen Rummel noch nicht ganz anheim gefallen ist.

Zwischen 10,30 Uhr und 12 Uhr, in den frischen und ruhigen Morgenstunden, wird dem Gast ein Sansibar-Frühstück serviert. Und diese erste Mahlzeit des Tages hat es wahrlich in sich, in Menge als auch in Güte.

Man bekommt in mehr als einem Dutzend Schälchen das beste serviert, das man sich zum Brunch nur so wünschen kann. Frischer Lachs mit Meerrettich, eine Thunfischpaste mit Orange, reichlich Rührei, Brühwürstchen und Leberkäse. Dann kalter Eiersalat, knusprige Bratkartoffeln, Tomaten mit Büffel-Mozzarella. Schließlich Obstjoghurt und ein Früchtecocktail. Plus Wurst, Käse, Konfitüre, Brot, Brötchen und Croissants.

Dazu als kulinarischer Höhepunkt die berühmte Currywurst aus der Sansibar. Mehr würzig als pikant. Ich habe lange nicht so vorzüglich gefrühstückt, wie in dieser Holzbaracke vor der Nordsee. In solchen Momenten begreift man, welch eine Lebensqualität – für Leib und Seele – diese Insel Sylt zu bieten vermag.

Herbert Seckler hat ein Kleinod geschaffen, hier in den Dünen im Süden von Sylt. Luxus und Pracht, ja, aber das Nonplusulta kommt so nonchalant und souverän daher, dass alt und jung, arm und reich ihre Freude finden werden, wenn man denn mag.

Kaffee oder Tee. Man kann soviel essen, wie man eben will. Die aufmerksamen Kellnerinnen sorgen ununterbrochen für den lukullischen Nachschub. All you can eat. Auf erstklassigem Niveau. Man sollte es in der Sansibar nicht verpassen, ein Break-fast, das sich zum Break-slow adelt. Man muss in Deutschland lange suchen, um vergleichbares zu finden. Wenn überhaupt.

Vorheriger Beitrag

Der Westwind weht kühle Brisen zur Insel

Nächster Beitrag

Flop bei Fisch Fiete

  1. Der Brunch kostet 15 Euro pro Person allerdings ohne Getränke. Becher Kaffee oder Schokolade kostet 3,30 Euro und ein Milchkaffee 4 Euro zum beispiel

  2. apple

    Kann ich mir nicht leisten: Muss einige Kilogramm abspecken! 😉

  3. Axel Schramm

    Sie haben die Frage der Fragen nicht beantwortet: Wieviel kostet das?

Schreibe einen Kommentar

Für Kommentare bitte ausrechnen: *

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén