STOCKPRESS.de

Notizen und Anmerkungen von unterwegs

Tony Bennett, der Letzte

Eine großartige Stimme. Gestern und auch heute noch. Tony Bennett. Der letzte Crooner. Der Übriggebliebene.

Die anderen, alle nicht mehr da. Kein Frankieboy, kein Dean Martin, nicht Nat Cole, den alle Welt King nannte. Nur er ist noch da, und er singt. Bis auch er umfällt.

Die Jazzhistorie wird dann richten und die Gazetten werden schreiben: Der Beste nach Sinatra.

I left my heart in San Francisco macht ihn weltberühmt. 17 Grammys. 50 Millionen verkaufte Platten. Eine klare, swingende Stimme, die besonders bei Balladen zum Tragen kommt.

Anthony Dominick Benedetto, der sich auf der Bühne der Musik Tony Bennett nennt. Der Letzte seiner Art.

(Besucher gesamt: 99, Besucher heute: 1)

Zurück

Der Fussball-Gott kann nur Barcelona

Nächster Beitrag

Lester Thurow, der soziale Globalist

  1. apple

    Tony ist schon seit etwa 35 Jahren einer meiner Favoriten! Schön, dass Sie an ihn erinnern. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Neuerscheinung:
364 Seiten, BoD
12,99 € (Paperback),
6,99 € (E-Book)
ISBN: 9783751972567
zu beziehen über jede Buchhandlung
oder online bei
amazon (hier klicken)