Es gibt Songs, die Frank Sinatra höchst selten aus den Tiefen seines Repertoires hervorkramt. Dies ist eine von diesen musikalischen Raritäten. I will drink the wine. Eine Komposition, die in vielerlei Hinsicht bemerkenswert scheint.

Musik und Text stammen von dem Briten Paul Ryan, einem Komponisten und Musiker des Jahrgangs 1948. Er war der Zwillingsbruder von Barry Ryan, der im Popgeschäft der späten 1960er eine große Nummer gewesen ist. So komponierte Paul für seinen Bruder den Welthit Eloise.

Auch Frank Sinatra hat eine Komposition von Paul Ryan aufgegriffen. I will drink the wine, wir schreiben die frühen 1970er Jahre, der Crooner, mit neuem Haupthaar, will sich auf eine Pop-Generation im Beatles-Fieber zubewegen. Der fabulöse Don Costa, mit feinem Gespür für den Zeitgeist, schreibt ihm ein perfektes Arrangement auf den Leib. Das Lied findet sich auf der Platte Sinatra & Company von 1970.

Neben allerlei Brasilianischem fällt auf der gleichen Einspielung ein weiteres Lied auf, Leaving on a Jet Plane, ein netter Song aus der Feder von John Denver. Doch Sinatra gelingt es, die Melodie dieses eigentlich recht harmlosen Pop-Liedchens gänsehaut-gerecht herüber zu bringen.

I will drink the wine handelt im Text vom Selbstbewusstsein eines Mannes, auch andere Wege einzuschlagen und sich nicht mit dem üblichen Mittelmass zufrieden zu geben.

Someone said, drink the water,
but I will drink the wine.
Someone said, take a poor man,
rich don’t have a dime.
So fool yourselves if you will,
I just haven’t got the time.
If you can drink the water,
I will drink the wine.

Jemand sagte mir, trink’ Wasser,
jedoch werd’ ich den Wein trinken.
Jemand sagte mir, leb’ wie ein Armer,
denn die Reichen haben gar nichts.
Ihr könnt mich alle mal,
für all das hab’ ich keine Zeit.
Trinkt ruhig das Wasser,
aber ich werd’ den Wein trinken.
(freie Übersetzung von Wolfgang Stock)

Weite Parts dieser an sich schnulzigen Komposition kommen großartig daher, anderes fällt ab. Musikalisch ist besonders der Pre-Chorus überzeugend, der Chorus an sich und der Refrain hingegen dämmern ein wenig hinab ins Gescheppere.

Frank Sinatra selbst hat das Lied nur zweimal öffentlich gesungen. Am 16. November 1970 in der Royal Festival Hall in London – in der ersten und zweiten Show. Bill Miller zeichnete damals als musikalischer Direktor. Schade, dass Sinatra diesen Song dann hat links liegen gelassen. Denn Paul Ryans Komposition besitzt alle Ingredienzien eines typischen Sinatra-Hits jener Tage. I will drink the wine überzeugt als melodiöser Pop-Song, der mit einem erstklassigen Arrangement veredelt wird.

 

(Besucher gesamt: 206, Besucher heute: 1)