Auch in 50 Jahren wird es noch Zeitschriften geben
3.11(62.22%) 9 votes

cigarBridgesAn vielen Ecken erklingt ein wehmütiger und weinerliche Abgesang auf Print. Die Markterosion unserer Tage ist allerdings keine Auslöschung der Printmedien, sondern ihre Ergänzung. Ich bin mir sicher, auch in 50 Jahren wird es noch Zeitschriften geben.

Hier zehn Gründe für das Überleben von Zeitschriften:

1. Eine Zeitschrift kann ich erfühlen. Man hält etwas in Händen. Es raschelt und knistert. Man spürt das gute Papier. Die Haptik einer gut gedruckten Zeitschrift, das Anfassen und Berühren, wirkt als ein sensitives Erleben. Eine gute Zeitschrift ist ein Kunstwerk.

2. Eine Zeitschrift riecht gut. Meistens, jedenfalls. Ich liebe Zeitschriften, die frisch aus der Druckwalze kommen. Sie riechen, so wie eine neue Wohnung riecht. Nach Erschaffen, nach Schöpfung, nach Aufbruch.

3. Das Lesen einer Zeitschrift ist komfortabel. Kein leerer Akku, kein Absturz, keine Ladezeit. Stattdessen schnelles aufschlagen und blättern.

4. Das Lesen einer Zeitschrift ist flexibel. Ich kann mir Ort und Zeit ohne Einschränkung aussuchen. Am Strand, im Flugzeug, in der Badewanne, im Bett. Wo auch immer.

5. Eine gute Zeitschrift ist beständig. Ich besitze Zeitschriftenartikel, die über 50 Jahre alt sind. Von Magazinen, die es gar nicht mehr gibt. Aber die Inhalte bleiben wichtig.

6. Eine gute Zeitschrift ist Status. Zugehörigkeit. Eine Anstecknadel. Ein Magazin wie das großartige Cigar Aficionado ist für einen Zigarrenraucher wie die goldene Kreditkarte im Portemonnaie.

7. Eine Zeitschrift ist Beschränkung. Es gibt einen Anfang und es gibt ein Ende. Wie beim Menschen. Das ist tröstlich. Die Unendlichkeit des Internets kann einen mitunter irre machen. Die Schnelligkeit und Vielfalt kann uns leicht überfordern. Die Zeitschrift hingegen entschleunigt.

8. Eine gute Zeitschrift überrascht. Im Internet finde ich – meistens – das, was ich suche. In der Zeitschrift finde ich das, was ich entdecke. Themen, die ich nicht auf dem Radar habe. Meinungen, die mir zu denken geben.

9. Die Grundidee einer Zeitschrift ist einfach genial. Besser gesagt: Einfach und genial. Schwarze Type auf weißem Papier. Wow! Besser geht es nicht!

10. Ach ja, ich vergaß, mit der Zeitschrift kann man auch Fliegen erschlagen.

Damit wir uns nicht missverstehen. Print besitzt viele Stärken. Digital auch. Aber eben andere. Digital ist ein wunderbares Geschenk, eine Offenbarung. Ein fabelhafter Herausforderer. Es spricht jedoch nichts dagegen, dass beide Medien nebeneinander bestehen. So wie es Theater und Kino, wie es Radio und Fernsehen gibt. Es wird Zeitschriften geben und das elektronische Lesen. Auch in 50 Jahren.