George Walther ist eine Type
4.5(90%) 2 votes

mit George Walther und seiner Frau, Frankfurt am Main 1989; Photo by Hasso von Bülow

Was macht einen richtig guten Redner aus? Die Ingredienzien eines überzeugenden Vortrages sind allgemein bekannt: eine umfassende Sachkenntnis, die griffige Botschaft, eine dem Publikum zugeneigte Rhetorik, eine unterhaltsame Kurzweiligkeit und – wichtig, wichtig – besonders viel Leidenschaft.

All dies besitzt George Walther, und das nicht zu knapp. Der Mann von der amerikanischen Westküste ist ein witziger Redner und wunderbarer Entertainer. Ein Autor mit einem populären und ansteckenden Humor. Speaking from Experience heißt sein Motto und seine Website sprudelt nur so vor Erfahrung und Ideen.

Er ist einer der besten Redner, die ich je gesehen und gehört habe. Ein Performer, wie man ihn in den USA, aber nicht hierzulande findet. Und der Mann ist eine richtige Type: begnadeter Verkäufer, guter Autor, ein Hobbypilot mit PPL-Schein, ein Liebhaber dicker Motorräder und ein aufmerksamer Weltenbummler.

George ist kein weichgespülter Mainstreamer, sondern er besitzt Charakter, ein klares Profil und beruflich sein eigenes Revier. Er pflegt sein Thema, Kommunikation im weitesten Sinne, und darin beweist er Können und Esprit. George Walther macht es vor und weiß zudem, darüber trefflich zu erzählen.

Furore hat sein Erstling Phone Power Ende der 80er Jahre in den USA gemacht. Wie man richtig telefoniert. Auf dies Thema muss man erst einmal kommen. Doch die besten Themen liegen auf der Strasse. Tipps für das richtige Telefonieren im Job. Ein verdammt gutes und verdammt nützliches Werk.

Auch in Deutschland konnte das Buch schöne Erfolge erringen. Es hielt sich wacker über viele Monate und Jahre auf den Verkaufslisten. Im Buchhandel lag es im Stapel. Ich glaube, es war eines der Lieblingsbücher unseres geschätzten Vertriebsleiters Herbert Borgartz.

Vor ein paar Tagen noch habe ich eine Ausgabe bei Hugendubel in der Buchhandlung gesehen. Und bei amazon gibt es Phone Power natürlich auch noch. Als Taschenbuch, im Hardcover, als Audio-Lernkurs. Ein Steadyseller, wie Lektoren sagen. Eine Über-Lebensversicherung für Verleger. Ein Buch, das stetig Geld reinspült, über einen langen Zeitraum.

Und verkauft wird Phone Power immer noch. Auch fast 25 Jahre nachdem ich das Buch und George für Deutschland entdeckt und bei ECON verlegt habe. Vielleicht sind nicht die krachenden Böller mit ihrem kurzen Feuerwerk die wirklichen Stars des Buchgewerbes, sondern jene kleinen Lichter, die still und leise, aber dann doch verdammt lange glühen.