STOCKPRESS.de

Notizen und Anmerkungen von unterwegs

Prekariat in Starnberg

gefunden in Planegg, Anfang Juni 2012; Photo by W. Stock

Wenn’s was zu meckern gibt, dann bitte schön. Wirkliche Missstände sollte man anprangern. Wenn es aber nichts zu mäkeln gibt, und man es trotzdem tut, dann wird es leicht peinlich.

In diesen sonnigen Tagen ein trauriges Plakat der Bayern-SPD gesehen. Mit folgendem seltsamen Text: Wie prekär ist unser Landkreis?

Unsere sozialdemokratische Partei Deutschlands meint nicht Herne, nicht Duisburg und auch nicht Bitterfeld. Nein, nein, gemeint ist hier der Landkreis München-Land oder der Landkreis Starnberg im schönen, dummerweise von der CSU geprägten Bayern.

Oha. Lassen wir doch mal kurz die Zahlen sprechen: Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Starnberg: 2,7 Prozent. Das ist Vollbeschäftigung. GfK-Kaufkraft-Index: 179,5 Punkte (Deutschland-Schnitt 100 Punkte). Das ist Spitze in unserem Lande. Einkommensteuerkraft: 559 Euro pro Kopf (Deutschland weit 282 Euro).

Dazu: fünf hübsche Seen, großartige Schulen, innovative Firmen, eine hohe Arztdichte, eine lebendige Kultur, ein köstliches Bier. Plus diese paradiesische Landschaft.

Wir reden also über einen der reichsten Landkreise in Deutschland, nicht nur materiell. Sicher, auch hier gibt es ärmere Menschen und 559 Euro Einkommensteuerkraft  ist eine Durchschnittszahl. Nur, die miesen Zahlen in Recklinghausen oder Bottrop sind auch Durchschnittszahlen.

Vielleicht, liebe SPD, findest du in deinem Nörgeln auf hohem Niveau einen kleinen Hinweis, warum dich im Landkreis Starnberg gerade mal 17,6 Prozent der Menschen gewählt haben.

Mein ungefragter Ratschlag: Konzentriere deine Anstrengung und Aktivitäten doch auf Landkreise, wo es wirklich prekär zugeht. Also, lenke mal deinen Blick nach Berlin, nach Brandenburg oder zum Ruhrpott. Und schau vor allem genau hin, wer dort politisch das Sagen hat.

(Besucher gesamt: 64, Besucher heute: 1)

Zurück

Bei Facebook & Co.

Nächster Beitrag

Kein Klau im Kloster

  1. apple

    Hm, die Planegger (die SPD Planegg lädt ein und meint sicherlich den eigenen Landkreis) fahren Autos mit dem Kennzeichen M, also München, genauer München Land. Landkreis Starnberg hat Kfz-Kennzeichen STA.

    Führt es nicht in die Irre, die Zahlen des Landkreises Starnberg anzuführen? Bei der Millionärsdichte rund um den Starnberger See (die höchste in Deutschland) wundert es mich, dass die Einkommensteuerkraft NUR bei 559 € liegt. Gehässig: Vielleicht profitieren eben gewisse Kantone in der Schweiz stärker?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén