STOCKPRESS.de

Notizen und Anmerkungen von unterwegs

Lufthansa: Flug ins kinderlose Paradies

Lufthansa: Flug ins kinderlose Paradies
4.33(86.67%) 9 votes

Vorweg, ich mag Lufthansa. Für mich ist dies die beste Fluglinie weit und breit. Wenn es  irgend geht, fliege ich mit dem gelben Kranich. Das Lob für die Lufthanseaten kommt aus tiefem Herzen: solide, sauber, pünktlich, guter Service. Kurz, man fühlt sich in guten Händen.

Doch wenn ich die neue Lufthansa-Anzeige sehe, dann kriege ich das kalte Grausen. Kinder: aus dem Haus, Katze: bei den Nachbarn – Wir: am Ziel der Träume.

Besonders kinderfreundlich war dieses Land ja nie, aber wenn es der Traum sein soll, die Kinder weg zu kriegen, und sich für 489 Euros dem eskapistischen Traum hinzugeben, dann passt diese Werbung ja eigentlich gut in die Zeit.

Die hedonistische Werbebotschaft der Lufthansa befeuert das moderne Weltbild der Verantwortungsunlust und der Belanglosigkeit. Kinder und Katze ruhig gestellt, ab ins kinderlose Paradies, nur weit weg. Alleine, dass Kinder und Katze in einem Atemzug genannt werden, zeigt das verschrobene Weltbild und den dünnen Wertekatalog der Lufthansa-Werber.

Wie tief will die Moral sinken und wie dämlich darf Werbung für ein erstklassiges Produkt sein? Man möchte die Dekadenz des Anzeigentextes kontern. Produkt: eigentlich exzellent. Marketing: verdammt armselig. Lufthansa: Werbeagentur feuern!

Vorheriger Beitrag

Richard Stolley: 8 Tipps für Blattmacher

Nächster Beitrag

Ein Schmierentheater in Frankfurt

  1. Angie Schaefer

    Ich finde den Spruch zum Schmunzeln als berufstätige, gleichzeitig überzeugte Mutter von 4 Kindern , die nun aus dem Haus sind und über mehrer Kontinente verstreut. De besuche ich jetzt gerne, nur 2 Neufundländer lassen sich schlecht bei den Nachbarn abgeben. Ich gestehe, ich bin kein großer Katzenfreund! Ein bißchen Organisation bedarf es noch um in den Genuss günstiger LH Angebote kommen!

  2. apple

    Ich habe allerdings den bösen Verdacht, dass dieses Paar gar keine Kinder hat. Mammi und Pappi sehen so jung aus. Und: An Kind oder Kinder denkt man heute immer später, denn schließlich muss nach dem Studium auch noch ein wenig Karriere sein. Ego-Trip eben.

Schreibe einen Kommentar

Für Kommentare bitte ausrechnen: *

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén